Green Product Award 2014

Logo_GPA_2013-14_800x300Über 200 Einreichungen aus 14 Ländern. 16 Gewinner aus 9 Kategorien, von der Design-Studentin bis zum industriellen Haushaltsgeräte-Hersteller. Bereits im März wurde in Berlin erstmalig der „Green Product Award“, ein Wettbewerb für nachhaltige, innovative Design-Produkte und Services, verliehen.

Nachhaltige Produkte aus unterschiedlichen Bereichen

animalcoffin01-by-louiseknoppert-floredemaillard-amandaoesterlinlamont-_christianfrankmuellerDie Preisträger zeichnen sich vor allem durch glaubwürdige Nachhaltigkeitskonzepte aus und zeigen viel Kreativität. Die Bandbreite reicht von neuartigen Materiallösungen wie dem Trockenmauersystem „Mauern ohne Mörtel“ bis hin zu Ideen wie den aus Abfällen bestehenden, kompostierbaren und mit Pflanzensamen versehenen „Tiersärgen“ für kleine Haustiere, aus denen Bäume wachsen.

„Die hohe Qualität der Einreichungen freut mich sehr. Der Innovationsgrad der Produkte und Services zeigt, dass eine neue Ära nachhaltiger, alltagstauglicher Produkte angebrochen ist – ökologisch durchdacht, auf die Bedürfnisse der Verbraucher ausgerichtet und dazu noch mit einer überaus ansprechenden Optik.“ So Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender des B.A.U.M. e.V. und Schirmherr des Green Product Awards.

131206_gpa_bilder8131206_gpa_bilderEin Highlight unter den prämierten Konzepten ist das Präsentationssystem „Plenic“ der Kassler fullcircledesign GmbH & Co. KG, die in der Kategorie „Arbeitswelt/ Newcomer“ punkteten. Das variable und modulare Konstruktionsprinzip von „Plenic“ kann für den Messebau, die Shop-Gestaltung und andere, zumeist kurzlebige, Produktpräsentationen genutzt werden. Der Clou dabei, die Rohstoffe stammen von der Wiese. Wiesengras und Zucker werden zu Biokunststoffen verarbeitet. Nach Ende des Gebrauchs können 99,5% der Materialien der Präsentationssysteme im Rahmen von Upcycling und Wiederverwendung weitergenutzt werden.

Alle Gewinner und Nominierten dürfen das Logo des Green Product Awards für 1 Jahr verwenden. Die besten Ideen, die bislang noch nicht marktreif sind, dürfen sich über Unterstützung bei der Realisierung eines Prototyps freuen.

Was macht den Green Product Award aus?

1236366_668628446516925_1595656700_nDer Green Product Award legt seinen Fokus einerseits auf der Förderung von Newcomern von der Idee zur Marktreife und andererseits auf die Vernetzung von Herstellern, Experten, Designern und nicht zuletzt Konsumenten. Das schöne daran ist, dass sehr viele unterschiedliche Bereiche und Fachrichtungen vertreten sind. Die Verleihung des Green Product Awards fand im Rahmen einer Veranstaltung mit Fachvorträgen, Workshops und Keynotes von Preisträgern statt. Der Green Product Award ist grundsätzlich offen für Teilnehmer aller Größenordnungen – vom start-up bis zum Konzern. Für alle Teilnehmer galten die gleichen Kriterien, die Bewertung wurde anschließend transparent begründet.

Der Green Product Award wurde von White Lobster der Berliner Agentur für nachhaltige Innovation ins Leben gerufen. Ziel des Awards ist es, vor allem Designer zu motivieren, bei der Entwicklung von Produkten zukünftig verstärkt Nachhaltigkeit zu berücksichtigen. Es sollen aber auch Designimpulsen an Hersteller gegeben werden, neue nachhaltige Materialien und Verfahren zu nutzen. Ganz wichtig ist den Veranstaltern dabei der Netzwerkgedanke, bzw. die Vernetzung der einzelnen Akteure. Nur so können im Bereich der Konsum- und Gebrauchsgüter Nachhaltigkeitsaspekte umgesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /homepages/25/d19878816/htdocs/klaaskoolman/wordpress/wp-includes/functions.php on line 3594